Link verschicken   Drucken
 

Wasserball U13 Bezirkspokal Südwestsachsen

23.06.2019

Beim Bezirkspokal in Dresden/Görlitz hatte das U13-Wasserball-Team des SV Lok ein sehr gutes Ergebnis erzielt und nahm nun am Bezirkspokal des Schwimmbezirkes Südwestsachsen teil, wo insgesamt sieben sächsische Vereine um die Pokale kämpften.

Zunächst galt es, sich beim Vorrundenturnier am 13. April in Chemnitz für die Endrunde zu qualifizieren. Lok Görlitz wurde in eine Gruppe mit Leipzig und Auerbach/Netzschkau gelost. Das Spiel gegen Leipzig verlief äußerst spannend, am Ende siegten die Messestädter mit 3:2. Von diesem Rückschlag erholte sich das Lok-Team aber gut und besiegte Auerbach/Netzschkau souverän – Endstand 12:1. Dadurch qualifizierte sich Görlitz für das Playoff-Spiel gegen Zwickau, den Dritten der anderen Gruppe, welcher mit einer extrem jungen Mannschaft am Start war. Auch hier setzte sich Lok deutlich durch (6:0). Das Minimalziel Endrunde war also erreicht. Nun galt es, weiter zu trainieren und insbesondere an der Passgenauigkeit und besserer Übersicht im Raum zu arbeiten.

Am 23. Juni fuhren die Görlitzer zur Endrunde ins Freibad Netzschkau. Um unter die besten drei Mannschaften zu kommen, sollte mindestens einer der drei Gegner (Dresden, Leipzig, Chemnitz) bezwungen werden. Am besten gleich Dresden im ersten Spiel, so die Zielvorgabe. Görlitz ging früh in Führung, doch Dresden glich schnell aus. Das gleiche Bild in der zweiten Halbzeit: auf das 2:1 folgte wenige Minuten vor Schluss das 2:2. Beide Mannschaften hatten die Chance auf den Sieg, aber es blieb beim Unentschieden. Damit war für den Rest den Tages Spannung garantiert. Nichts anbrennen ließen diesmal die Leipziger, die sich im Vergleich zur Vorrunde nochmal verstärkt hatten. Sie gewannen alle drei Partien – so auch gegen die Lok-Jungs, die allerdings im zweiten Spiel auch sehr unkonzentriert waren und von Leipzig etliche Male ausgekontert wurden. Diese hohe Niederlage (3:15) machte die Görlitzer Tordifferenz ziemlich zunichte und so musste im abschließenden Spiel gegen Chemnitz ein gutes Ergebnis her. Die Chemnitzer hatten etwas weniger Pause zum Erholen gehabt, Lok Görlitz war diesmal gut drauf und führte zur Halbzeit überraschend mit 4:0. Danach waren einige vielleicht zu siegessicher - oder Chemnitz spielte jetzt einfach besser - und kam auf 4:3 heran. Bei längerer Spielzeit wäre das Ergebnis womöglich noch gekippt, doch so konnte der Sieg ins Ziel gerettet werden. In der Tabelle sprangen die Görlitzer auf Platz 2 und erreichten damit ein phänomenales Resultat.

Endstand:

  1. HSG TH Leipzig (6 Pkt.)
  2. SV Lok Görlitz (3 Pkt.)
  3. SC Chemnitz (2 Pkt.)
  4. SWV TuR Dresden (1 Pkt.)
  5. SWV Plauen
  6. SG Auerbach/Netzschkau
  7. SV Zwickau 04

Lok Görlitz spielte mit:

Nico Dost, Alexander Arndt, Karl Ludewig, Jelto Costrau, Ben Kretschmar, Wilhelm Thiel, Lennart Arnhold, Gustav Brendler, George Jiji, Maurice Gabriel

 

Foto: WB U13 Bezirkspokal SWS

UNSER VEREIN WIRD
GEFÖRDERT DURCH:

SMI Sachsen

Stadt Görlitz

Copyright:

SV Lok Görlitz e.V.

2019