SchwimmenWasserballJugend / Vereinsleben / allgemeiner SportGesundheits- und Rehasport
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

28. Sprintmeeting in Görlitz

25. 09. 2021

Mit einer gelungenen 2021er Auflage dieses Görlitzer Traditionswettkampfes starteten die Schwimmer des SV Lok in die neue Saison. Starke Gästemannschaften forderten dabei die Görlitzer in allen Altersbereichen über die vier 50-Meter-Strecken und die 100 Meter Lagen heraus. Neben den zwei polnischen Sportclubs aus Rudna und Walbrzych setzten sich besonders die brandenburgischen Nachwuchskader von Stahl Eisenhüttenstadt, der Berliner SV Medizin Marzahn und der SC Freital stark in Szene. So mussten die Görlitzer schon Topleistungen zeigen, um eine Medaillenplatzierung erreichen zu können. Auf das oberste Podest schafften es einmal oder sogar mehrfach Lynn Illing (Jg.2012), Louis Matthias Dietrich (Jg.2011), Clara Raimann (Jg.2010), Antonia Pelz (Jg.2005/2004) sowie Cynthia und Sebastian Illing (beide Jg.2003u.ä.). Einen sehr starken Wettkampf lieferten aber zum Beispiel auch Lisa Saremsky und Moritz Mikonya ab (beide Jg.2010), die mit insgesamt fünf bzw. vier Silber- und Bronzemedaillen ihre Vielseitigkeit eindrucksvoll unter Beweis stellten. Der bärenstarken Konkurrenz in den mittleren Jahrgängen trotzten Miko Woite (Jg.2008) mit Silber über 50 Meter Schmetterling in 32,55 Sekunden und Max Mikonya (Jg.2007) mit Bronze über 50 Meter Freistil in 27,68 Sekunden. Aber war bei manchem anderen der Weg ganz nach oben auch noch nicht möglich, so zeigten doch viele deutliche Verbesserungen der persönlichen Bestzeiten, dass die Aufholjagd nach den Rückschlägen der vergangenen Saison erfolgreich begonnen hat.

Auch in den 25-Meter-Sprintduellen, die in jeweils drei Alterskategorien männlich und weiblich ausgeschwommen wurden, gab es ganz zum Schluss des spannenden Wettkampftages noch einen Erfolg für den SV Lok Görlitz: Cynthia Illing konnte sich den Siegerpokal bei den jungen Damen der Jahrgänge 2005 und älter ersprinten. Die anderen Duelle endeten zum Teil mit hauchdünnem Ausgang, was den Kampfrichtern höchste Aufmerksamkeit abverlangte. Die weiteren Pokale gingen an Fabienne Giesel (Stahl Eisenhüttenstadt), Róza Garba (UKS Szafir Walbrzych), Moritz-Joy Schmidt (SC Freital), Karol Zalcman und Szymon Misiak (beide UKS Shark Rudna).

Ein herzlicher Dank gebührt den vielen Helfern, Kampfrichtern, Trainern sowie  dem Sportfachgeschäft Görlitzer Muskelkater, das uns die kleinen Präsente für die Sprintsieger zu Verfügung stellte!

 

Bild zur Meldung: 28. Sprintmeeting in Görlitz

SMI Sachsen 

Stadt Görlitz

Copyright:

SV Lok Görlitz e.V.

2021