Link verschicken   Drucken
 

Wasserball Nachwuchs Trainingsspieltag in Dresden

02.09.2017

Lok-Jungs auf Augenhöhe mit Dresdner Wasserballern

 

Zur Vorbereitung auf die neue Saison organisierten die Görlitzer und Dresdner Wasserball-Jugend-Trainer einen gemeinsamen Trainingsspieltag in der Dresdner Schwimmhalle. Im Vergleich zum Neißebad ist dort das Spielfeld etwas größer, wodurch also noch mehr Schwimmaufwand nötig ist. Zudem ist es eine willkommene Abwechslung, sich mit anderen Gegnern zu messen als im normalen Training. Natürlich sollte aber auch das Ergebnis stimmen - die Görlitzer hofften auf eine Revanche für die Niederlagen gegen die Dresdner im vergangenen Jahr.

Nach dem Einschwimmen wurden die Teilnehmer in zwei Gruppen eingeteilt und fortan spielten – immer abwechselnd – die jüngeren und die älteren Teams beider Vereine gegeneinander.

Bei den Jüngeren (10 bis 13 Jahre) hatten die Görlitzer die deutlich schnelleren Schwimmer und kamen so vor allem durch Konter zu vielen sehenswerten Toren. Allerdings war die Nervosität und Unerfahrenheit deutlich zu spüren und so führten viele (vermeidbare) Fehlpässe zu Gegentoren. Dadurch entwickelte sich ein extrem ausgeglichenes Match. Beide Mannschaften konnten jeweils ein Spiel gewinnen und das dritte endete unentschieden.

Die Älteren (13 bis 14 Jahre) hatten im Voraus deutlichen Respekt vor den Dresdnern – war man doch noch im Vorjahr alters- und leistungsmäßig chancenlos in der Altersklasse U15 gewesen. Doch diesmal fehlten die ältesten Spieler der Dresdner, sodass die Lok-Jungs auf einmal im Vorteil waren. Auch hier ging es hin und her, die Görlitzer wurden ihrer Favoritenrolle aber überwiegend gerecht und in der Endabrechnung gewannen sie das Match.

Im Anschluss wurde noch einmal eine kleine Schwimmeinheit absolviert, um die Jungs an ihre Leistungsgrenze (und darüber hinaus) zu bringen. Entkräftet, aber gut gelaunt, traten die Görlitzer die Heimreise an.

Die Lok-Trainer waren vollauf zufrieden mit der Leistung und Disziplin ihrer Sportler. Die Spielergebnisse haben gezeigt, dass sich die Jungs in den vergangenen Monaten deutlich verbessert haben. Trotzdem ist noch sehr viel Training nötig, um in den kommenden Punktspielen – nicht nur mit den Dresdnern – mithalten zu können. Aber der Anfang ist gemacht und die Jungs haben jetzt sicher noch ein bisschen mehr Motivation gewonnen.

Für Lok Görlitz spielten:

Ältere Mannschaft: Robert Blasius, Fabio Herrmann, Felix Herzog, Justus Hänsel, Colin Kubiaczyk, Dominik Sroka, Richard Zschippang, Tim Böcker

Jüngere Mannschaft: Lukas Tzschoppe, Gerry Oliver Göthling, Wilhelm Thiel, Alexander Arndt, Lennart Arnhold, Karl Ludewig, Gustav Brendler, Nico Dost

 
 
Unsere Sponsoren:

     INNENAUSBAU

   Fa. Michael Tzschirner

   Tel./Fax 03581/649468

 

www.stickbeerfactory.de