Link verschicken   Drucken
 

Wasserball Bezirksliga - Lok holt den Titel!

06.05.2018

Görlitz II macht das Double binnen zwei Wochen perfekt

 

Zum vierten und letzten Bezirksliga-Spieltag reiste das Lok-Team („die Dritte“) mit dem Wissen, dass bereits ein Sieg aus zwei Spielen reichen würde, um den Titel zu holen.

 

Im ersten Spiel gegen das junge Team von TuR Dresden – den vermeintlich leichteren Gegner – sollte gleich alles klargemacht werden. Lok ging sofort durch einen Treffer von Benjamin Schulz in Führung, vergab aber weitere Chancen kläglich, sodass TuR auf 1:1 egalisieren konnte. Damit ging es in die erste Viertelpause. Anschließend traf Görlitz zweimal, aber beide Male folgte prompt der Ausgleich. Erst nach dem Görlitzer Treffer zum 4:3 hatten die Dresdner nichts mehr entgegenzusetzen. Abwehrspieler Thomas Fischer erhöhte auf 5:3, wenige Sekunden später wurde TuR sogar ausgekontert und Jörn Herzog erzielte sein erstes Liga-Tor zum 6:3-Halbzeitstand. Anschließend war auch bei Nick Hänisch der Bann gebrochen und er traf gleich zweimal – die Vorentscheidung. In der Folge spielte Lok seine ganze Souveränität aus, ließ keinen einzigen Gegentreffer mehr zu und gewann 11:3.

 

Das Spitzenspiel gegen Dresden-Löbtau hatte somit keine große Bedeutung mehr, weil Löbtau einen Sieg mit 18 Toren Unterschied gebraucht hätte, um Görlitz noch zu überholen. Das Spiel verlief dementsprechend fair. Während die Görlitzer ihre schwimmerische Überlegenheit ausnutzen wollten, beruhten die Löbtauer Hoffnungen auf ihrem Centerspieler, dem Torschützenkönig dieser Saison. Doch diesen konnte man dank der Schnelligkeit beim Zurückschwimmen meist doppeln – und damit waren die Löbtauer bereits strategisch besiegt. Görlitz ließ zwar wie im ersten Spiel viele Torchancen ungenutzt, aber ab und zu fand der Ball dann doch den Weg in den Kasten. Einmal sogar spektakulär durch einen Rückhandtreffer von Christoph Gabriel. Die Löbtauer dagegen schwammen erfolglos an. Erst kurz vor Ende des dritten Viertels und beim Stand von 0:6 gelang ihnen der erste Treffer. An eine Aufholjagd war nicht mehr zu denken – der Görlitzer Torgarant Maik Rubel traf am Ende sogar noch zweimal zum 2:8-Endstand.

 

Somit hat „die Dritte“ von Görlitz nach dem Bezirkspokal vor zwei Wochen nun auch die Bezirksliga gewonnen – und ist in beiden Wettbewerben ohne Punktverlust geblieben. Obwohl ein paar Spieler der 1. Mannschaft zur Unterstützung mitgewirkt haben, sind im Laufe der Saison auch einige Spieler neu in den Punktspielbetrieb eingestiegen (bzw. waren erstmals seit langer Zeit wieder dabei) und haben diesen Erfolg möglich gemacht.

 

Für Lok Görlitz spielten:

Gerd Hoffmann (Tor), Jörn Herzog (1), Maik Rubel (6), Thomas Fischer (2), Christoph Gabriel (3), Nick Hänisch (3), Benjamin Schulz (3), Stephan Möbus, Niclas Gayk (1), Florian Pilz, Andreas Hoffmann

 

Natürlich auch ein großer Dank an die beiden Schiedsrichter Holger Burkert und Jens Bednarek, welche die (oft einschläfernden) Partien der anderen Mannschaften gepfiffen haben, sowie an Stephan Möbus für die Mannschafts- und Liga-Organisation!

 

Abschlusstabelle:

Platz

Team

Spiele

Tore

Gegentore

Punkte

1

SV Lok Görlitz II

8

115

45

16

2

SpVgg Dresden-Löbtau

8

82

59

12

3

USV TU Dresden II

8

91

71

8

4

SWV TuR Dresden III

8

66

80

4

5

SpVgg Spremberg/Löbtau

8

40

139

0

 
 
Unsere Sponsoren:

     INNENAUSBAU

   Fa. Michael Tzschirner

   Tel./Fax 03581/649468

 

www.stickbeerfactory.de