Aktuelle Meldungen SchwimmenAktuelle Meldungen WasserballJugend und VereinslebenSchwimmwettkämpfe in Görlitz"Flizzy"-KindersportgruppeWassergymnastik und AquafitnessBeachvolleyballplatz
Link verschicken   Drucken
 

Abteilung Schwimmen

Schwimmen GörlitzIn unseren Schwimmgruppen führen wir Kinder ab 5 Jahren durch das Erlernen des Schwimmens an den Schwimmsport heran. Darauf aufbauend können die Kinder in den folgenden Übungsgruppen weitere Schwimmarten erlernen und das Schwimmen als Freizeit- oder Wettkampfsport für sich entdecken.

 

Da der Schwimmsport für alle Altersgruppen geeignet ist, treffen sich neben unseren vielen Kindern und Jugendlichen auch Erwachsene und Senioren regelmäßig zum Schwimmen in mehreren Gruppen mit unterschiedlichen Leistungsniveaus. Informationen zu einem Probetraining gibt es über die Geschäftsstelle: Ringolf Herzog, Tel. 0173/8601107, E-Mail:

 

Schwimmen 1 Schwimmen 2
Schwimmen 3 Schwimmen 4

 

 


Veranstaltungen


19.09.​2020
27. Görlitzer Sprintmeeting Jg.11 u.ä. in Görlitz
Veranstalter/Ausrichter: SV Lok Görlitz e.V. Veranstaltungsort: Neisse-Bad Görlitz ... [mehr]
 
10.10.​2020
Bezirkssprintmeisterschaften Jg.12 u.ä. in Görlitz
Veranstalter: Schwimmbezirk Dresden e.V. Ausrichter: SV Lok Görlitz e.V. Veranstaltungsort: ... [mehr]
 
25.10.​2020 bis
30.10.​2020
Trainingslager Jg.10 u.ä. im Sportpark Rabenberg
Trainingslager für die Trainingsgruppen WK2,3,4 gemeinsam mit dem Hainsberger SV [mehr]
 
07.11.​2020
Bezirks-Kurzbahnmeisterschaften 200m und 400L in Riesa
Veranstalter: Schwimmbezirk Dresden e.V. Ausrichter: SC Riesa e.V. Veranstaltungsort: ... [mehr]
 
14.11.​2020
7. Internationaler Neisse-Pokal Jg.11 u.ä. in Görlitz
Offene Kreismeisterschaften des Landkreises Görlitz Otwarte mistrzostwa powiatowe powiatu ... [mehr]
 
28.11.​2020
Adventsschwimmen Jg.12-10 und kgW Jg.13-14 in Görlitz
Veranstalter/Ausrichter: SV Lok Görlitz e.V. Veranstaltungsort: Neisse-Bad Görlitz ... [mehr]
 
05.12.​2020 bis
06.12.​2020
SSV-Schwimmfest unterm Tannenbaum Jg.12-09 in Riesa
Veranstalter: Sächsischer Schwimmverband e.V. Ausrichter: SC Riesa e.V. Veranstaltungsort: ... [mehr]
 

Aktuelle Meldungen

Schwimmwettkampf in Görlitz

(11. 07. 2020)

..............................................................................

Bericht folgt

.............................................................................

Foto zur Meldung: Schwimmwettkampf in Görlitz
Foto: Schwimmwettkampf in Görlitz

2020 - 70 Jahre Sport mit Lok Görlitz - auch ohne Vereinsfeier

(07. 07. 2020)

Liebe Vereinsmitglieder, Eltern, Ehrenamtliche, Sponsoren und Unterstützer  des SV Lok Görlitz,

 

aufgrund der derzeitigen Situation haben wir unser Vereinsfest zum 70-jährigen Vereinsjubiläum am 11.07.2020 abgesagt - sicher mit einer Träne im Auge, aber auch für alle verständlich.

 

Die Teilnehmerzahlen in unseren Schwimm-, Wasserball- und sonstigen Sportgruppen mit ihren Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zeigen eines ganz deutlich: vor allem nach den letzten Monaten ist unser Fest das Sporttreiben an sich!

 

Deshalb erscheint es uns auch folgerichtig, den Termin 11.07. lieber für einen kleinen Saisonabschluss-Wettkampf für unsere Nachwuchs-Schwimmer zu nutzen.

 

Wir sind froh, dass in Görlitz der Schwimmsport im Neiße-Bad bereits am 9.6. wieder starten konnte – deutlich eher als in den meisten anderen sächsischen Städten. Dies ist auch der zielführenden Unterstützung durch das Neiße-Bad sowie der Fürsprache durch Oberbürgermeister, Stadträte und -verwaltung zu verdanken und sollte an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben.

 

Insbesondere unseren Schwimmanfängern gilt jetzt unser Bemühen, sie noch bis zum Ende der Sommerferien zum Ziel zu bringen. Wir setzen in guter Zusammenarbeit mit dem Neiße-Bad alle Kraft darein, mit zusätzlichen Übungsstunden dies zu schaffen.

 

Für die abgesagten Sport- und Freizeitlager konnten die unermüdlichen Organisatoren ebenfalls noch "Plan B"-Ferienaktivitäten für unseren Schwimm- und Wasserball-Nachwuchs auf die Beine stellen.

 

Unsere Übungsleiter und Betreuer zeigen eine wunderbare Bereitschaft, sich in der eigentlich „freien“ Sommerpause dafür zu engagieren.

 

Wir hoffen, dass wir dann nach den Sommerferien wieder in den regelmäßigen Trainings- und Wettkampfbetrieb übergehen können und unseren geplanten Schwimmwettkampf „27. Görlitzer Sprintmeeting“ am 19.9.2020 mit einer kleinen Würdigung unseres 70-jährigen Jubiläums verbinden können.

 

Herzlichen Dank an alle fürs Mitwirken in unserem Sportverein!

 

Ringolf Herzog

Geschäftsführer und

Haupttrainer Nachwuchs

Foto zur Meldung: 2020 - 70 Jahre Sport mit Lok Görlitz - auch ohne Vereinsfeier
Foto: 2020 - 70 Jahre Sport mit Lok Görlitz - auch ohne Vereinsfeier

Vereinsbetrieb im Juli/August

(06. 07. 2020)

In den letzten zwei Wochen vor den Sommerferien gibt es für die erwachsenen Vereinsmitglieder folgende zusätzliche Möglichkeit zum Schwimmen :

  • montags und donnerstags (6.,9.,13. und 16.7.2020)
  • 20:00 – 21:30 Uhr freies Schwimmtraining im Sportbecken.
  • Eintritt ausschließlich mit Mitgliedskarte

 

Im gesamten Juli und August besteht die Möglichkeit, sich auf unserem Beachvolleyballplatz hinter dem Neiße-Bad zum Volleyballspielen zu treffen:

  • donnerstags ab 19:00 Uhr zur bereits verabredeten Gruppe dazukommen (es ist noch Platz für Mitspieler).
  • oder an einem anderen Abend (außer Montag) einen neuen Treff eröffnen (bitte Absprache mit Ringolf Herzog - Tel. 0173/8601107).

 

Der reguläre Trainingsbetrieb für alle Gruppen endet wie immer mit dem Beginn der Sommerferien (letzter Trainingstag 17.07.2020). Die Gruppen, die in den Ferien Sonder-Übungszeiten haben (z.B. Lehrschwimmen), wurden bereits bzw. werden noch informiert.

 

Der erste Trainingstag nach den Sommerferien ist der 31.08.2020. Vorab wird an alle Mitglieder per E-Mail-Adresse eine Information über die dann geltenden Trainingszeiten geschickt werden.

Foto zur Meldung: Vereinsbetrieb im Juli/August
Foto: Vereinsbetrieb im Juli/August

Alle Gruppen starten wieder mit dem Übungsbetrieb

(10. 06. 2020)

Wir haben alle Sportler/Eltern und Übungsleiter über ihre hinterlegte E-Mail-Adresse informiert, ab wann und zu welchen Zeiten das Training bis zu den Sommerferien wieder stattfindet.

 

Wer keine Information erhalten haben sollte oder weitere Fragen hat, meldet sich bitte in der Geschäftsstelle bei Ringolf Herzog, Tel. 0173/8601107,

 

Außer bei den Lehrschwimmgruppen gilt folgender Ablaufplan entsprechend Hygienekonzept des Neiße-Bades:

  • Der Zugang zum Schwimmtraining erfolgt über den normalen Eingangsbereich (ausschließlich) mittels Vereinskarte.
  • Innerhalb des Neiße-Bades ist bis zur Umkleide eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.
  • Zur Umkleide die Umkleidekabinen im vorderen (öffentlichen) Bereich zu nutzen.
  1. Jüngere Kinder mit Begleiterkarte: eine Begleitperson darf wenn notwendig bis zur Umkleide/Dusche/Toilette wie gehabt mitkommen. Begleiter müssen ständig eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Begleiter verlassen dann die Halle wieder über das Drehkreuz
  2. Alle anderen: Straßensachen und –schuhe sind in der Tasche zu verstauen, mit in die Halle zu nehmen (keine Schranknutzung möglich!) und am dafür vorgesehenen Platz der Trainingsgruppe abzustellen.
  • Vor dem Training Duschen und Toiletten des vorderen („öffentlichen“) Bereiches nutzen (zügig, da nur maximal 2 Personen pro Dusch- und Toilettenraum).
  • Bis zum Trainingsbeginn nur am vorgesehenen Platz der Trainingsgruppe bleiben.
  • Auf den Mindestabstand ist, wo immer möglich, zu achten.
  • Nach dem Training erfolgt der Ausgang mit der Sachentasche über die Vereins-Duschen (zügig !) und –Umkleiden (max. 5 Personen pro Umkleideraum)
  • Verlassen des Bades über das Drehkreuz mittels Vereinskarte

 

Hinweise:

Die Nutzung der Umkleiden, Duschen und Toiletten ist aufgrund der vorgegebenen Mindestabstände nur eingeschränkt möglich. Deshalb gelten folgende Grundsätze:

  • möglichst schon kurz vorher zuhause nochmal auf Toilette gehen
  • zur Schwimmhalle kommen mit Kleidung, die ein zügiges Aus- und Anziehen ermöglicht
  • Duschzeit immer auf ein notwendiges Minimum reduzieren
  • Zügiges Verlassen der Schwimmhalle nach dem Training

 

Zu den Trainingszeiten ist im Neiße-Bad zeitgleich kein öffentlicher Badebetrieb.

 

Foto zur Meldung: Alle Gruppen starten wieder mit dem Übungsbetrieb
Foto: Alle Gruppen starten wieder mit dem Übungsbetrieb

Athletikstunden werden gut genutzt

(19. 05. 2020)

Das Außengelände des Neiße-Bades an unserem Beachvolleyball-Platz wird nun regelmäßig von verschiedenen Gruppen für Athletiktraining genutzt. So versuchen wir, endlich wieder ein bisschen Bewegung in unsere Sportler zu bringen, auch wenn wir noch nicht wieder ins Wasser dürfen.

Wie man sieht, macht es Spaß, denn die Trainer dürfen sich über eine rege Trainingsbeteiligung freuen. Sie werden deshalb nicht müde, sich immer wieder neue Stundeninhalte auszudenken, um ihre lieben Sportler abwechslungsreich fit zu halten!

Foto zur Meldung: Athletikstunden werden gut genutzt
Foto: Athletikstunden werden gut genutzt

Teamausrüstung des SV Lok

(12. 05. 2020)

In der Übersicht sind alle derzeit verfügbaren Textilien aus unserer Teamausrüstung zu finden - von Mützen über T-Shirts und Kapuzenpullover bis zu Badehosen und -anzügen.

Hoodies gibt es mit dem Schwimm-Pinguin-Logo und jetzt alternativ auch mit Lok-Vereinslogo.

 

Bei Bedarf bitte Bestellung per E-Mail an:

Bezahlung: Abbuchung über Beitragskonto

 

Bei Fragen einfach bei Herrn Herzog melden: Tel. 0173/8601107

Foto zur Meldung: Teamausrüstung des SV Lok
Foto: Hoody adidas mit Lok-Logo

Bekanntgabe der Gewinner beim Malwettbewerb

(23. 04. 2020)

Hallo Kinder,

über 30 Bilder sind zu unserem Malwettbewerb in den vergangenen Wochen eingegangen. Über die vielen tollen Bildideen haben wir uns sehr gefreut!

 

Für die Punktevergabe, bei der auch das unterschiedliche Alter der "Künstler" natürlich etwas berücksichtigt werden musste, haben siebzehn Übungsleiter und Ehrenamtliche des Vorstandes ihre jeweils fünf Lieblingsbilder ausgewählt - natürlich ohne sich untereinander abzustimmen und ohne die Namen der Kinder dazu zu sehen. So unterschiedlich war die Auswahl, dass fast kein Bild ohne Punkt blieb. Viele Übungsleiter haben geschrieben, dass sie am liebsten alle Bilder prämieren würden.

 

Deshalb erhalten auf jeden Fall alle Teilnehmer als kleines Dankeschön fürs Mitmachen einen "Bock-auf-Lok"-Aufkleber.

 

Vier Bilder haben sich am Ende ziemlich klar an die Spitze gesetzt. Aus jeder Alterskategorie ist mindestens einer in der Siegegruppe vertreten. Die Preise für die vier Siegerbilder übergab pünktlich zur Wiedereröffnung am Montag das Sportfachgeschäft "Görlitzer Muskelkater" an unseren Verein.

Bild 9 von Jette Menzel (8 Jahre)  Bild 22 von Mira und Miko Woite (9 und 12 Jahre)  Bild 19 von Louis Matthias Dietrich (9 Jahre)  Bild 3 von Egon Schönfelder (5 Jahre)

Auf Platz 5 landeten am Ende drei Bilder punktgleich, die jeder ebenfalls mit einem kleinen Preis der ikk classic prämiert werden.

Bild 21 von Meike Rießner (6 Jahre)  Bild 23 von Nele Petersohn (6 Jahre)  Bild 31 von Lynn Illing (8 Jahre)

Auch diese Preise gehen in den nächsten Tagen an die Gewinner.

Wir danken allen Kindern, die bei unserer Aktion mitgemacht haben!

 

Hallo Eltern!

Unser Verein hat klasse Sponsoren, die auch in schwierigen Zeiten zu uns halten und uns unterstützen. Geben wir etwas zurück und unterstützen wir unsere lokalen Geschäfte und Unternehmen! Beim Einkauf im "Muskelkater" gibt es wie immer 10% Lok-Vereinsrabatt mit Vorlage der Mitgliedskarte auf nicht reduzierte Ware. Danke!

 

Foto zur Meldung: Bekanntgabe der Gewinner beim Malwettbewerb
Foto: Der "Görlitzer Muskelkater" unterstützt die Preisvergabe unseres Malwettbewerbes

a+b Ladenbau GmbH unterstützt uns auch in diesem Jahr mit T-Shirts

(06. 04. 2020)

Unsere Vereins-T-Shirts für die kleinen und großen Schwimmsportler sind nun wieder in allen Größen verfügbar.

 

Unser Sponsor

hat uns gemeinsam mit

So geht sächsisch

100 T-Shirts zur Verfügung gestellt.

 

Wir sagen herzlichen Dank dafür !

Foto zur Meldung: a+b Ladenbau GmbH unterstützt uns auch in diesem Jahr mit T-Shirts
Foto: a+b Ladenbau GmbH unterstützt uns auch in diesem Jahr mit T-Shirts

Kein Trainingsbetrieb für alle Übungsgruppen ab Montag, 16.03.2020

(15. 03. 2020)

Auf Grund der Schließung der Sportstätten ruht ab Montag, den 16.03.2020 bis auf weiteres der Trainingsbetrieb in unserem Verein für alle Übungsgruppen.

 

Sobald sich neue Informationen ergeben und eine Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes möglich ist, werden wir per E-Mail sowie auf unserer Homepage informieren.

 

 

 

 

Foto zur Meldung: Kein Trainingsbetrieb für alle Übungsgruppen ab Montag, 16.03.2020
Foto: Kein Trainingsbetrieb für alle Übungsgruppen ab Montag, 16.03.2020

Vielen Dank an alle Sammler bei "Scheine für Vereine"!

(03. 03. 2020)

Mit dem Erlös aus der REWE-Aktion "Scheine für Vereine", bei der viele unserer Mitglieder und Eltern fleißig gesammelt haben, konnten wir uns aus dem Katalog nun für über 2.000 Prämienscheine etwas aussuchen. Die zwei transportablen Klapptore standen schon lange auf unserer "Wunschliste", um für unsere Kinder bei den Aktivitäten außerhalb des Wassers, bei Athletiktraining oder Ferienfreizeit, die Möglichkeit zum Beispiel zum Fußballspielen zu bieten. Das mobile Beschallungsgerät war außerdem noch drin und wird uns bei so mancher Vereinsveranstaltung nützlich sein.

Vielen Dank nochmal an alle, die uns bei dieser Aktion unterstützt haben! 

Foto zur Meldung: Vielen Dank an alle Sammler bei "Scheine für Vereine"!
Foto: Vielen Dank an alle Sammler bei "Scheine für Vereine"!

Schwimmen Testwettkampf in Riesa

(29. 02. 2020)

Eine Woche nach dem Trainingslager reisten die Kinder der Trainingsgruppe "Pinguine" erneut nach Riesa, um sich diesmal bei einem Wettkampf in dem nun schon gewohnten Schwimmbecken auf Bestzeiten- und Urkundenjagd zu begeben. Die Beinbewegung in allen vier Schwimmarten stand hier auf dem Programm beim Wettkampf "Seltene Strecken". Es gelangen vielfach sehr gute Verbesserungen und auch mehrere E-Kader-Normzeiten waren dabei. Herzlichen Glückwunsch allen zu Ihren Leistungen!

 

 

 

Foto zur Meldung: Schwimmen Testwettkampf in Riesa
Foto: Schwimmen Testwettkampf in Riesa

Schwimmen Trainingslager in Riesa

(21. 02. 2020)

Nun ist unser Winterferien-Trainingslager 2020 für die Pinguine der Jg.10 und 11 schon wieder Geschichte. Die Kinder haben fleißig geübt, am Montag und am Dienstag besonders die Rückenschwimmtechnik und Delfinbewegung und dazwischen lag noch der anstrengende Krafttest bei Athletik und kleine Spiele mit dem Ball. Am Mittwoch durften nach dem normalen Trainingsvormittag (Rückentest und Schmetterlingtechnik) im Kindertobeland die überschüssigen Energiereserven raus. Und am Abend hielten alle bei unserem Heimkino die Augen bis zum Schluss offen. In unserer Pension in Barmenitz war übrigens schon Terence Hill zu Gast, aber wir haben keinen Film von ihm gesehen, sondern traditionell "Nachts im Museum" - diesmal Teil 2. Am Donnerstag wurde nochmal voll durchgezogen - Brustschwimmen und Kraultechnik standen vor allem auf dem Plan und dazwischen ein paar Athletik-Aufgaben zur Beweglichkeit. Aber eigentlich freuten sich alle schon den ganzen Tag nur auf das abschließende Turmspringen. Es gab auch wieder ein paar ganz mutige Zehner-Springer!

Am Freitag früh wurden die Sachen gepackt und nach einem "Ungefähr-1000-Meter"-Lauf an frischer Luft ging es nochmal in die Schwimmhalle. Erstmal zu einer Körper-Stabilitäts- und Koordinations-Athletikstunde (wäre bei einigen Kindern offensichtlich dringend öfter notwendig). Dann im Wasser der letzte Test: Kraul-Beine, -Gesamt und -Ausdauer und zum freudbetonten Abschluss noch ein paar Staffelspiele. Inzwischen war es Mittag und mit Abschieds-Pizza im Bauch und einer Urkunde mit den (vielen guten) Test-Ergebnissen im Rucksack ging es wieder in die Heimat zurück.

Nun heißt es für den nächsten Wettkampf am 29.2.: Wir sind fit - Riesa, wir kommen (wieder)!

 

Foto zur Meldung: Schwimmen Trainingslager in Riesa
Foto: Schwimmen Trainingslager in Riesa

SV Lok-Schwimmer für die Wahl zum Sportler des Jahres nominiert - jetzt per Online-Voting abstimmen!

(07. 02. 2020)

Sebastian Illing ist für die diesjährige Wahl zum Sportler des Jahres des Landkreises Görlitz nominiert. Als dreifacher Sieger über die 50-Meter-Sprintstrecken bei den Offenen Landesmeisterschaften der Masters vertritt er damit unseren Verein bei dieser öffentlichkeitswirksamen Aktion für den regionalen Sport.

Die Wahl erfolgt zu 50% mit einem Online-Voting: über den Link könnt ihr abstimmen und unseren Kandidaten unterstützen. 

Foto zur Meldung: SV Lok-Schwimmer für die Wahl zum Sportler des Jahres nominiert - jetzt per Online-Voting abstimmen!
Foto: Kandidatenvorstellung in der Sächsischen Zeitung vom 14.02.2020

Winterschwimmfest des Schwimmbezirkes in Dresden

(02. 02. 2020)

Der Überprüfungswettkampf des Schwimmbezirkes Dresden vor den Winterferien gab unseren Nachwuchssportlern der Trainingsgruppen WK 1 und 2 die Gelegenheit, den Leistungsstand auf der 50-Meter-Bahn zu testen. Für einige 2011er Kinder war es sogar der erste Wettkampf auf der langen Bahn.

Alle meisterten erfolgreich ihre Schwimmstrecken und zum größten Teil konnten die persönlichen Bestzeiten sehr gut verbessert werden. In jedem Jahrgang erreichten Lok-Sportler mehrere Urkundenplatzierungen in dem anspruchsvollen Teilnehmerfeld.

Für den ältesten Jahrgang (2008) ging es außerdem um die Qualifikationszeiten für die diesjährigen Sachsenmeisterschaften. Dafür konnten sich am Ende neben Miko Woite auch Niklas Nitsche, Laura Jaskow und Antonia Kern mit sehr guten Ergebnissen qualifizieren.

Foto zur Meldung: Winterschwimmfest des Schwimmbezirkes in Dresden
Foto: Winterschwimmfest des Schwimmbezirkes in Dresden

Kreismeisterschaften Langstrecken

(25. 01. 2020)

 

Dass die Schwimmer des Landkreises eine Menge Ausdauer haben, bewiesen knapp achtzig Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus Görlitz, Zittau, Großschönau und Weißwasser. Sie wagten sich an die 400-, 800- und 1.500-Meter-Schwimmstrecken und zeigten bei diesem besonderen Görlitzer Traditionswettkampf, dass sie die langen Strecken als Herausforderung annehmen. Erstmals durften die Mädchen in diesem Jahr auch die 1.500 Meter angehen, im Gegenzug natürlich auch die Jungen die 800-Meter-Distanz. Da die weiblichen und männlichen Teilnehmer zwar separat gewertet wurden, aber gemeinsam in die Rennen gingen, gab es immer wieder auch ungewöhnliche Schwimmduelle. So zum Beispiel zwischen Paul Engmann (Jg.07) und Maleen Borrmann (Jg.06, Post), die über 1.500 m Freistil fast im gleichen schnellen Rhythmus ihre 60 Bahnen zogen. Auch mehrere im Schwimmsport aktive Vatis zeigten ihren ebenfalls startenden Sprösslingen, dass sie solch lange Strecken immer noch drauf haben und der jungen Generation manchmal sogar noch ein Stück voraus sind – so wie Norbert Woite (Jg.1972) über 1500 m Freistil. Als Königsstrecke des Schwimmsports werden ja manchmal die 400 m Lagen bezeichnet, die neben der Ausdauer auch eine gute Schwimmtechnik in allen vier Schwimmarten erfordern. Schon der Jahrgang 2009 zeigte hier hervorragende Ergebnisse durch Marie Thamm und Kiara Fornfeist. Immerhin die halbe Lagendistanz sowie 400 Meter Freistil absolvierte auch schon der jüngste Jahrgang 2010. Hier holten sich jeweils Penelope Pleschinger und Rico Funk doppelt den Kreismeistertitel. Bei den „ganz Großen“ lieferten sich hingegen Tommy Lee Titze und Sebastian Illing über 400m Freistil ein hauchdünnes Duell, welches mit elf Hundertstelsekunden Vorsprung zugunsten des sieben Jahre jüngeren Tommy Lee Titze ausging. Über die gleiche Strecke blieb Cynthia Illing bei den Damen in 4:50,93 min. auch nur neun Sekunden hinter den jungen Herren zurück und gewann ihre Konkurrenz damit in neuer Görlitzer Rekordzeit.

Foto zur Meldung: Kreismeisterschaften Langstrecken
Foto: Kreismeisterschaften Langstrecken

Leutzscher Löwenpokal in Leipzig

(19. 01. 2020)

Nicht nur Holzmedaillen gab es beim Auftaktwettkampf für die Lok-Schwimmer in Leipzig zu gewinnen. Diese gab es aber hier wirklich! So mancher Sportler legte es förmlich darauf an, wenigstens einmal Vierter zu werden, um diese ungewöhnliche Auszeichnung in seiner Medaillensammlung haben. Egal welcher Platz, Lob vom Trainer gab es wie immer für die erzielten persönlichen Bestzeiten - aus dem Ausdauertraining der letzten Wochen heraus und auf der langen 50-Meter-Bahn schon eine anspruchsvolle Aufgabe, noch dazu bei einem insgesamt neunstündigen Wettkampftag.

Mit einmal Holz, dreimal Bronze und einmal Silber sowie sehr guten Verbesserungen der persönlichen Bestleistungen auf allen fünf Starts erreichte Paul Engmann im Jahrgang 2007 das beste Tagesergebnis der Lok-Mannschaft. Sein Jahrgangskollege Julius Ochmann stand ihm nicht viel nach, er gewann neben zweimal Holz und einmal Bronze die Goldmedaille über 50m Rücken. Weitere Medaillen erkämpften Miko Woite, Moritz Saremsky, Konrad Geidel, Vanessa Prill, Hannah Prange und Cynthia Illing.

Auch zwei kleine Plüsch-Löwen, die Maskottchen des Wettkampfes und des Gastgebers SSV Leutzsch, traten am Abend die Fahrt nach Görlitz an. Für den Gewinn ihres Prämien-Laufes freuten sich Michelle Gwiozda und Paul Engmann über so eine niedliche Wettkampf-Erinnerung.

Foto zur Meldung: Leutzscher Löwenpokal in Leipzig
Foto: Leutzscher Löwenpokal in Leipzig

Winterschwimmen in Görlitz

(18. 01. 2020)

Erstmals startete unser Verein beim Winterschwimmen des Post-SV Görlitz im Neiße-Bad. Vier Sportler der Trainingsgruppe von Herrn Wilmes konnten sich hier erfolgreich im Starterfeld aus dem Kreis Görlitz sowie aus Neustadt und Forst behaupten und mehrere Medaillen gewinnen. Herzlichen Glückwunsch!

 

Vielen Dank auch an Matthias Urban und Mike Illing, die von unserem Verein als Kampfrichter bei diesem Wettkampf mitgearbeitet haben!

Foto zur Meldung: Winterschwimmen in Görlitz
Foto: Winterschwimmen in Görlitz

Unser neuer Vereinsbus ist da! - Autohaus Stöckel weiterhin Sponsor

(17. 01. 2020)

Nachdem uns unser Hyundai fast neun Jahre lang zu den vielen Wettkämpfen und Trainingslagern treue Dienste geleistet hat, haben wir nun einen neuen Vereins-Kleinbus:

ein geräumiger Ford-9-Sitzer wird uns künftig zu unseren Fahrten befördern, schick gekennzeichnet mit unserem (neuen) Vereinslogo. Auch unser langjähriger Sponsor, das Autohaus Stöckel, bleibt uns mit dem neuen Bus erhalten. Der Geschäftsführer des Autohauses, Bernd-Rüdiger Stöckel übergab den Ford an unseren Verein und wünschte allzeit "Gute Fahrt".

Foto zur Meldung: Unser neuer Vereinsbus ist da! - Autohaus Stöckel weiterhin Sponsor
Foto: Unser neuer Vereinsbus ist da! - Autohaus Stöckel weiterhin Sponsor

70 Jahre Lok Görlitz - Vereinsfest am 11.07.2020

In diesem Jahr feiern wir als „Lok Görlitz“ unser 70-jähriges Bestehen. Mit etwas Stolz können wir auf diese lange Geschichte und die jüngst erreichten Ergebnisse zurückschauen.

Nach einem deutlichen Mitgliederzuwachs in den letzten zehn Jahren ist es uns zum Beginn dieses Jubiläumsjahres gelungen, der mitgliederstärkste Sportverein in der Stadt Görlitz zu sein!

Dies und einige weitere Ausschnitte aus unseren Vereinsaktivitäten und den erreichten sportlichen Ergebnissen zeigt unser diesjähriger „Jahresrückblick 2019“.

 

Am 11.07.2020 wollen wir mit den Vereinsmitgliedern und ihren Familien im Neiße-Bad unser Vereinsfest zum 70-jährigen Jubiläum feiern. Am besten jetzt schon diesen Sonnabendnachmittag im Kalender eintragen!

 

Neben Spiel und Spaß im Wasser (und bei schönem Wetter auch draußen), Musik und einem leckeren Brunch-Büffet wollen wir Vorführungen und lustige Wettbewerbe sehen, die zeigen, was unseren Verein heute ausmacht!

Über Ideen und Vorschläge zur Ausgestaltung freuen wir uns – diese bitte mit Ringolf Herzog absprechen (Tel. 0173/8601107 – E-Mail: )

Foto zur Meldung: 70 Jahre Lok Görlitz - Vereinsfest am 11.07.2020
Foto: 70 Jahre Lok Görlitz - Vereinsfest am 11.07.2020

Weihnachtsschwimmen in Görlitz und Zwergen-Cup in Spremberg

(14. 12. 2019)

Zu unserem Weihnachtsschwimmen für alle Schwimm- und Wasserball-Kinder des SV Lok hatte auch in diesem Jahr wieder unsere Jugendleitung ins Neiße-Bad eingeladen. Mit Spiel und Spaß, der obligatorischen Schwammschlacht und den Schwimmringstaffeln ließen Kinder und Eltern das Jahr ausklingen. Der Weihnachtsmann hatte dieses Jahr für jedes Kind ein sehr praktisches Geschenk mitgebracht - eine SV-Lok-Waschtasche - die sicher bei einer der nächsten Trainings- / Freizeitlager- oder Wettkampffahrten zum Einsatz kommen wird. Vielen Dank an die lieben Helfer für die Organisation und die Eltern, die wieder ein zauberhaftes Buffet beisteuerten!

 

Sechs kleine Schwimmer der Jahrgänge 2011 und 2012 gingen vor dem Vergnügen im Neiße-Bad noch in Spremberg beim Zwergen-Cup auf Bestzeiten- und Medaillenjagd. Sie vertraten unseren Verein sehr achtbar inmitten der anspruchsvollen Konkurrenz aus mehreren brandenburgischen Schwimmvereinen und konnten wertvolle Wettkampferfahrung sammeln.

Foto zur Meldung: Weihnachtsschwimmen in Görlitz und Zwergen-Cup in Spremberg
Foto: Weihnachtsschwimmen in Görlitz und Zwergen-Cup in Spremberg

SSV-Schwimmfest unterm Tannenbaum in Riesa

(08. 12. 2019)

Mit den inoffiziellen "Wintermeisterschaften" des Sächsischen Schwimmverbandes am zweiten Adventswochenende hatten die besten Schwimmer Sachsens der Jahrgänge 2008 bis 2011 noch eine echte Herausforderung zu bestehen.

In wie immer sehr großen Teilnehmerfeldern unter die besten Zehn zu kommen, war hier schon eine herausragende Leistung. Dies gelang vom SV Lok Görlitz im Jahrgang 2008 Miko Woite, der sich mit Platz 8 über 50m Brust und Platz 10 über 50m Schmetterling eindrucksvoll inmitten der Sportschulkonkurrenz behauptete. Mehrmals zur Siegerehrung für die besten sechs Sportler Sachsens durfte Penelope Pleschinger aus dem Jahrgang 2010. Neben Platz 4 über 50m Brust und Platz 5 über 50m Rücken erreichte sie neunte Plätze über 50m Freistil und 100m Lagen sowie einen hervorragenden fünften Platz in der Mehrkampfwertung, die alle fünf verschiedenen Schwimmstrecken des Tages beinhaltete.

Während des Wettkampfes in Riesa erfolgte auch die Auszeichnung der E-Kader des Sächsischen Schwimmverbandes für das Trainingsjahr 2019/2020. Vom SV Lok Görlitz durften sich hier Jette Gunsilius (Jg.2011) und noch einmal Penelope Pleschinger (Jg.2010) über diese Urkunde und ein kleines Geschenk freuen.

Allen Sportlern, die an diesem großen Wettkampf teilnehmen durften und viele persönliche Bestzeiten und Plätze im Mittelfeld belegten, gebührt an dieser Stelle aber ebenfalls eine Gratulation zu ihren Leistungen.

Foto zur Meldung: SSV-Schwimmfest unterm Tannenbaum in Riesa
Foto: E-Kader 2019

Auszeichnungen Meridian der Stadt Görlitz und Ehrenamt im Sport

(03. 12. 2019)

In diesem Jahr wurden von unserem Verein Ines und Andreas Frömter mit dem Meridian des Ehrenamtes der Stadt Görlitz durch Herrn Oberbürgermeister Octavian Ursu ausgezeichnet.

Wir freuen uns, dass unser Auszeichnungsvorschlag ausgewählt wurde. Ringolf Herzog dankte in seiner Laudatio den beiden Preisträgern für ihr über 15-jähriges unermüdliches Engagement, insbesondere für unsere Kinder- und Jugendfreizeiten sowie die vielen Veranstaltungen unseres Vereinslebens.

Stellvertretend für Andreas nahm unsere jetzige Jugendleiterin Theresa gemeinsam mit Ines den Preis entgegen.

 

Im Rahmen der festlichen Meridian-Verleihung fand auch die Ehrung von Ehrenamtlichen statt, die sich in den Görlitzer Sportvereinen besondere Verdienste erworben haben. Diese Ehrung wird vom Oberlausitzer Kreissportbund e.V. gemeinsam mit der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien vorgenommen.

 

Vom SV Lok Görlitz erhielt in diesem Jahr Mechthild Guthke für ihre langjährige und engagierte Tätigkeit als Übungsleiterin im Bereich unseres Kinderschwimmens diese Würdigung.

Der SV Lok sagt herzlichen Glückwunsch und vielen Dank !

 

SV Lok-Ehrentafel

"Ehrenamt im Sport" der Stadt Görlitz:

 

2003 Ursula Herzog

2004 Sabine Siegert

2005 Doris Melchior

2006 Monika Klein

2008 Andreas Frömter

2009 Günter Kleint

2010 Roswitha Platschke

2011 Erika Ochmann

2012 Steffen Hänisch

2013 Ulrich Stapf

2015 Anja Jenkner

2016 Klaus Wilmes

2017 René Funk

2018 Steffen Krause

2019 Mechthild Guthke

Foto zur Meldung: Auszeichnungen Meridian der Stadt Görlitz und Ehrenamt im Sport
Foto: Auszeichnungen Meridian der Stadt Görlitz und Ehrenamt im Sport

Adventsschwimmen in Görlitz

(30. 11. 2019)

Das traditionelle Adventsschwimmen des SV Lok Görlitz wurde wie immer zu einem Schwimmfest für die sechs- bis zehnjährigen Sportler. 

 

Am Vormittag konnten unsere Jüngsten der Jahrgänge 2012-13 zeigen, was sie in den letzten Monaten schon gelernt haben. Die Beinbewegung in den bereits erlernten Schwimmarten wurde diesmal überprüft. Einen großen Beifall gab es von den zuschauenden Eltern nach jeder Strecke, da alle ihre Aufgaben super erfüllten! Dass diesmal auch noch der Weihnachtsmann da war, eigentlich privat - um vor seiner arbeitsreichen Zeit im Wellnessbereich des Neiße-Bades noch ein bisschen zu relaxen - war eine besondere Überraschung. Und er hatte natürlich auch für jedes Kind eine kleine Adventsüberraschung mitgebracht.

 

Nach dem Mittag gingen dann die Jahrgänge 2009 bis 2011 an den Start. Die größte Mannschaft stellten die Stammgäste dieser Veranstaltung, die Dresdner Delphine und der Gastgeber SV Lok Görlitz, dazu starteten Sportler vom SV Weixdorf und MSV Bautzen. Sehr gute persönliche Bestleistungen und erfreulich viele erreichte E-Kader-Normen der Görlitzer Schwimmer bewiesen eindrucksvoll den Trainingsfleiß der vergangenen Wochen.

Foto zur Meldung: Adventsschwimmen in Görlitz
Foto: Adventsschwimmen in Görlitz

Wasserball Nachwuchstag und Gummibären-Cup in Görlitz

(23. 11. 2019)

Die ältere Görlitzer Mannschaft (größtenteils Jg. 2006) testete gegen die Teams vom SWV TuR Dresden und SWV Plauen. Als Vorbereitung auf die Ostdeutsche Meisterschaft in zwei Wochen sollten u.a. die neuen Wasserballregeln verinnerlicht werden. Die Jungs demonstrierten ihre Leistungsfortschritte mit schnellen Spielzügen und gewannen beide Male souverän.

Das jüngere Lok-Team (Jg. 2007-2010) trat in drei verkürzten Spielen gegen die Jungs und Mädchen vom SWV Plauen an. Für einige war es der erste Wasserball-Wettkampf, doch alle haben ohne Anlaufschwierigkeiten sofort spielerische Qualitäten gezeigt und das Lok-Team zum Sieg geschossen und geschwommen.

 

Nebenan im kleinen Becken probierten sich vierzehn Schwimmer-Jungs und solche die es werden wollen beim Gummibären-Cup in verschiedenen Mannschaftsspielen aus und bewiesen auch beim abschließenden Beach-Polo-Spiel, dass sie sich nicht nur gut im Wasser bewegen können, sondern auch mit dem Ball umzugehen wissen. Am Ende freute sich die Mannschaft II über den Gewinn des Gummibärenpokal vor Mannschaft III und I. Das Beste aber war, dass alle mit Spaß bei diesem sportlichen Spielenachmittag im Wasser dabei waren.

 

Foto zur Meldung: Wasserball Nachwuchstag und Gummibären-Cup in Görlitz
Foto: Wasserball Nachwuchstag und Gummibären-Cup in Görlitz

Schwimmen 6. NEISSE-Pokal in Görlitz

(16. 11. 2019)

Offene Kreismeisterschaften des Landkreises Görlitz

Der 6. Internationale Neiße-Pokal zog 188 Sportler aus Sachsen, Brandenburg, Berlin, Sachsen-Anhalt und zwei polnischen Vereinen ins Görlitzer Neiße-Bad, um hier auf der Kurzbahn über die 100- und 200-Meter-Strecken um Platzierungen und Bestzeiten zu kämpfen. Traditionell wurden mit einer separaten Wertung bei diesem Wettkampf auch die Kreismeister des Landkreises Görlitz mit ermittelt. Der Gastgeber SV Lok Görlitz schickte in allen Jahrgangswertungen Sportler ins Rennen – insgesamt fast 60 Sportler - und konnte am Ende auch entsprechend viele Medaillen für sich verbuchen. Jeweils mehrere Siege bei den Mädchen errangen Penelope Pleschinger (Jg. 2010), Luisa Gunsilius, Marie Thamm, Kiara Fornfeist (alle Jg. 2009) sowie Laura Jaskow (Jg. 2008). Bei den Jungen sammelten diesmal Tim-Oskar Schilling (Jg. 2009), Niklas Nitsche, Miko Woite (beide Jg. 2008), Julius Ochmann (Jg. 2007) und Vincent Kirchner (Jg. 04/05) mehrere Goldmedaillen ein. In der nach oben offenen Altersklasse der Jahrgänge 2003 und älter gab es aus Görlitzer Sicht erfreulicherweise nicht nur viele gute Platzierungen sondern auch hervorragende Zeiten zu bejubeln. Auf keiner ihrer fünf Starts zu schlagen war Cynthia Illing – als Krönung auch mit Görlitzer Rekorden auf allen Strecken trotz ihres umfangreichen Programmes bei diesem Wettkampf. Auch Florentine Mundry konnte noch zwei weitere Goldmedaillen bei den Damen für die Lok-Mannschaft beisteuern. Bei den Herren setzten sich sowohl Tommy Lee Titze als auch Sebastian Illing je dreimal gegen die Konkurrenz durch, beide ebenfalls mit je einer Görlitzer Rekordzeit.

Bei den Staffelwettbewerben um den Neiße-Pokal musste der Gastgeber allerdings nach spannenden Rennen am Ende das höchste Siegertreppchen und damit den Pokal den Gästen vom Berliner SV Medizin Marzahn überlassen, die mit 23 Punkten vor dem SV Lok Görlitz und dem SV Grün-Weiß Wittenberg in dieser Wertung triumphierten.

Kreismeister wurden:

Cynthia Illing (100R, 200L, 100S, 100B, 200F),

Florentine Mundry (100F, 200R),

Hannah Prange (100L),

Maja Sroka (200B),

Tommy Lee Titze (200S, 200L, 200F),

Sebastian Illing (200B, 100L, 100B),

Vincent Kirchner (100R, 200R),

Jörn Herzog (100S) und

Max Leuschner (100F).

 

Foto zur Meldung: Schwimmen 6. NEISSE-Pokal in Görlitz
Foto: Schwimmen 6. NEISSE-Pokal in Görlitz

Bezirkskurzbahnmeisterschaften in Riesa

(09. 11. 2019)

Einen Monat nach den Bezirkskurzbahnmeisterschaften auf den Sprintstrecken standen am vergangenen Sonnabend in Riesa nun die etwas längeren Kanten auf dem Programm: alle 200-Meter-Distanzen sowie die 400 Meter Lagen.

Auch bei diesem Wettbewerb repräsentierten die Görlitzer Schwimmer mit 26 Sportlern eindrucksvoll die hiesige gute Nachwuchsarbeit.

Im Jahrgang 2008 der Jungen konnte der SV Lok Görlitz trotz Sportschulkonkurrenz in jeder 200-Meter-Disziplin einen Medaillengewinner feiern. Miko Woite spielte seine Stärken im Schmetterling- und Brustschwimmen aus und holte hier Gold bzw. Bronze. Niklas Nitsche hingegen erreichte nach Bronze über die 200 m Lagen noch jeweils die Silbermedaille über die Rücken- und Freistildistanz, wobei ihm bei Freistil in 2:47,94 min. nur dreiundzwanzig Hundertstel zum Sieg fehlten.  

Die Jugend des SV Lok steuerte wie schon so oft gleich mehrere  Bezirksmeistertitel zum Mannschaftsergebnis bei. Florentine Mundry siegte über 200 m Rücken, Jörn Herzog über 200 m Schmetterling und 200 m Brust. Tommy Lee Titze drückte die Görlitzer Rekorde über 200 m und 400 m Lagen auf 2:21,86 min. bzw. 5:08,16 min. und gewann damit diese Herren-Konkurrenzen. Cynthia Illing holte Gold bei allen ihren drei Starts und konnte über die 200 m Brust ebenfalls einen neue Görlitzer Bestmarke von 2:50,88 min. aufstellen.

Silber- oder Bronzemedaillen gewannen weiterhin Maleen Borrmann vom Post SV sowie Laura Jaskow, Michelle Gwiozda, Maja Sroka, Max Mikonya, Vincent Kirchner und Hannah Prange vom SV Lok. Viele Urkundenplatzierungen und persönliche Bestzeiten der weiteren Görlitzer Teilnehmer rundeten das hervorragende Gesamtresultat bei diesem Wettkampf ab.

Foto zur Meldung: Bezirkskurzbahnmeisterschaften in Riesa
Foto: Bezirkskurzbahnmeisterschaften in Riesa

SV-Lok-Schwimmausrüstung - noch vieles verfügbar

(29. 10. 2019)

Die neue Saison mit vielen anstehenden Wettkämpfen läuft und Weihnachten ist auch nicht mehr weit, also Zeit über Geschenke nachzudenken :-)

 

In unserem Bestand sind noch in vielen Größen Artikel unserer Teamausrüstung zu haben:

Badekappe, Badehose und Badeanzug, Mütze, Halstuch, T-Shirts, adidas-Hoodies, Sweatshirts, Trainingsanzüge und -hosen, ...

Die komplette Übersicht mit Preisen ist unten zu finden.

 

Bei Interesse bitte melden bei Ringolf Herzog, info@sv-lok-goerlitz.de

oder beim jeweiligen Trainer in der Schwimmhalle

Foto zur Meldung: SV-Lok-Schwimmausrüstung - noch vieles verfügbar
Foto: SV-Lok-Schwimmausrüstung - noch vieles verfügbar

Tagebuch Trainingslager Rabenberg

(25. 10. 2019)

Sonntag 

Kein Nebel, kein Schnee sondern Sonnenschein, wie schön! 47 Görlitzer und ebenso viele Hainsberger Sportler und Trainer fluteten heute den Sportpark Rabenberg. Bei der Verteilung auf die drei Trainingsgruppen war ein bisschen Flexibilität erforderlich, da die Altersklasseneinteilung unserer beiden Vereine nicht ganz gleich ist. 

Aber alle haben sich nun in ihren Gruppen und bei Ihren Trainern eingewöhnt und die ersten Trainingseinheiten erfolgreich absolviert.

21:45 Uhr hatten dann auch die großen Gruppen Trainingsschluss und begaben sich mit ausgeschalteten mobilen Endgeräten ins Bett - oder zumindest ins Zimmer - in der Hoffnung, morgen früh wieder klar aus den Augen gucken zu können. 

 

Montag

Trotz eines anstrengenden Trainingstages sind alle ganz gut bei der Sache, egal ob Trainer oder Sportler und egal ob Hainsberg oder Görlitz zugehörig. Jg.09 schaffte sich heute zweimal im Wasser und beendeten den Tag mit Athletiktests. Jg.08-07 hatte gleich drei Wassereinheiten zu bestehen, aber dafür bei Athletik nur Spielestunde und die Aussicht, am nächsten Tag ausschlafen zu können und erst um 10:00 Uhr sich wieder ins Wasser werfen zu müssen. Jg.06 und älter durfte heute bereits 6:30 Uhr ins Wasser und es gab viele viele Technikaufgaben. Für alle drei Gruppen stand außerdem noch die Theoriestunde auf dem Programm - für die größeren Gruppen auch mit den Videoauswertungen, um mal zu sehen, welche Bewegungen sie so im und unter Wasser vollführen. Da gab es sicher so manchen aha-Effekt.

 

Dienstag

Die Jüngsten hangelten sich auch heute wieder von Test zu Test. Zum Ende der Wassereinheit sorgte eine Quer-über-die Leinen-Staffel für jede Menge Spaß. Vor allem, da die Trainerinnen und Betreuer mit ins Wasser sprangen. Diese allerdings aus Sicherheitsgründen mit Schwimmärmeln.

Die Mittleren beschäftigten sich in ihren Wassereinheiten mit Rücken- bzw. Brustschwimmtechnik und konnten zur Freude ihrer Trainer einige Aspekte aus der Verbesserungspotenzialanalyse gut umsetzen. Auch der Lauf durch den sonnendurchfluteten Rabenberg-Wald wurde ohne Verluste bewältigt.

Von den Großen sieht und hört man eigentlich den ganzen Tag nichts. Das liegt zum einen daran, dass sie diesmal nicht mit im Haus 8 schlafen, sondern in Haus 1 und 3, zum anderen sind sie trotz Konrad R's lautstarkem "Wummgerät" eine ziemlich ruhige Truppe. Und außerdem trägt Herrn Stapfs Trainingsprogramm auch zur ständigen Beruhigung der Gemüter bei.

 

Mittwoch

Manche älteren Sportler hatten heute ob des erneuten 6:30 Uhr-Trainingsbeginns das Gesicht zur Boulette geballt. Aber dann ging es im Wasser doch wieder ordentlich zur Sache beim Hin- und Herschwimmen. Aus unerfindlichen Gründen hatten Jg.08/07 erst eine halbe Stunde später um 7 Uhr Trainingsbeginn, aber was der Plan sagt wird gemacht. Der Vormittag wurde dann in der Sonne mit verschiedenen Spielen nach Wahl verbracht, um mal die chlorumnebelten Sinne wieder in die wahre Welt zurückfinden zu lassen. So schön erholt, knallte die mittlere Gruppe auch die Ausdauertrainingseinheit mit 2x halbe Stunde-Schwimmen ohne weiteres weg, denn am Abend winkte ja bereits die nächste Spielerunde in der Turnhalle bzw. beim Flutlichtfußball.

In der Nacht soll es nun noch eine Geisterjagd im Rabenberg-Wald geben, die Großen haben sich für die Kleineren was ausgedacht... hoffentlich finden alle kleinen Geister wieder den Weg zum Haus 8 zurück.

 

Donnerstag

Fröhliche Geschichten vom Rabenberg:

Paul aus Jg.09 musste beim 5-km-Waldlauf mit Steingewichten laufen, weil es ihm sonst zu einfach erschien.

Die Reihen in Jg.07/08 lichteten sich heute immer wieder wegen verschiedener schmerzender Körperstellen und vorübergehenden Erschöpfungszuständen, denen aber mit Spiel und Staffeln Linderung verschafft werden konnte - zumindest zeitweise.

Außerdem gab es heute ein trainingsgruppenübergreifendes Wettessen, wer zum Abend die meisten Chicken Nuggets schafft, zumindest sah es so aus.

Die Großen beendeten den Tag mit ihrer Ausdauereinheit über 60x50 Kraul bzw. einer Stunde Kraul und Herr Stapf war mit den Leistungen seiner Schäfchen dabei sehr zufrieden. So freuen sich alle ziemlich erschöpft auf den letzten Rabenberg-Schlaf vor dem morgigen Abschlusstag.

 

Freitag

Uff, letzter Tag und noch ne Vorfrühstückseinheit - die Mittleren und die Großen durften ihr Trainingsgeschehen erst heute morgen beenden. Während es die Großen nach der Ausdauereinheit gestern Abend aber etwas gemächlicher angehen ließen, mussten die Mittleren ihren Kopf / inneren Schweinehund bei 100x25 Kraul nochmal besiegen. Das gelang auch prima und alle tapferen Schwimmer stellten am Ende wieder einmal fest, dass es doch gar nicht so schlimm war. Nach dem Frühstück hieß es dann Zimmer räumen was sehr gesittet und zügig erfolgte (!!!) und nach einem gemeinsamen Abschlussfoto ging es zum letzten Mal in die Schwimmhalle - diesmal allerdings zur abschließenden Spaßstaffelrunde für Klein und Groß - welche Tommy Lees Mannschaft nach Punkten gewinnen konnte.

Spinat zum Mittag oder die obligatorischen Pasta-Variationen stärkten für die Rückfahrt und nach der herzlichen Verabschiedung von unseren Hainsberger Trainings- und Trainerkameraden (für 2020 ist die letzte Herbstferienwoche schon wieder reserviert!) schnurrten unsere fünf Kleinbusse und zwei Pkws durch den freitäglichen Autobahnwahnsinn gen Osten und entkamen mit knapper Not den üblichen Staus.

So konnten die Eltern ihre geschafften Sprößlinge schon vor geplanter Ankunftszeit auf dem Neiße-Bad-Parkplatz wieder in die Arme schließen und in das verdiente Ausruh-Wochenende entführen.

Foto zur Meldung: Tagebuch Trainingslager Rabenberg
Foto: Tagebuch Trainingslager Rabenberg

Bezirkssprintmeisterschaften in Görlitz

(05. 10. 2019)

Einen wahren „Sportleransturm“ erlebte der SV Lok Görlitz am vergangenen Sonnabend als Ausrichter der Bezirkssprintmeisterschaften auf der Kurzbahn. Ob es an den nagelneuen Wettkampfstartblöcken im Neiße-Bad lag oder ob es sich inzwischen herumgesprochen hat, dass die Schwimmwettkämpfe in Görlitz immer tolle Events sind, ist nicht bekannt. Aber mit 330 Kindern und Jugendlichen der Jahrgänge 2011 und älter gab es in jedem Fall einen Teilnehmerrekord. Stärke zeigte der gastgebende Verein mit 62 Sportlern und damit der zahlenmäßig größten Mannschaft, aber am Ende auch als Sieger des Medaillenspiegels mit 24 Gold-, 33 Silber- und 26 Bronzemedaillen in den Einzelwettbewerben. In den jüngeren Jahrgängen glänzten vom SV Lok Görlitz mit besonderen Leistungen Penelope Pleschinger (Jg. 2010), Marie Thamm (Jg. 2009), Miko Woite (Jg. 2008), Maja Sroka und Max Mikonya (beide Jg.2007) mit jeweils zwei Bezirksmeistertiteln. Je einmal ganz oben auf dem Treppchen standen weiterhin Moritz Saremsky (Jg. 2007) und Claudio Mazurek (Jg. 2006). Als fleißige Goldsammler im heimischen Becken erwiesen sich aber wie schon so oft auch die etwas älteren Görlitzer Sportler: Cynthia Illing, Sebastian Illing und Tommy Lee Titze bei den über Achtzehnjährigen sowie Hannah Prange im Jahrgang 2003.

Nicht zu überbieten war die Stimmung in der Schwimmhalle bei den Staffeln über 4x50m Freistil und Lagen. Der SV Lok Görlitz schickte weiblich wie männlich jeweils gleich drei Mannschaften ins Rennen und triumphierte am Ende in allen Wettbewerben mit seiner ersten Mannschaft über die Konkurrenz.

Herzlichen Glückwunsch! - an alle unsere erfolgreichen Sportler.

Vielen Dank! - an alle fleißigen Organisatoren, Kampfrichter, Aufbau- und Abbau- und sonstigen Helfer, Kuchenbäcker, Imbiss-Verkäufer, Neiße-Bad-Mitarbeiter und Trainer, die zum Gelingen des Wettkampfes beigetragen haben.

 

 

 

 

 

 

Foto zur Meldung: Bezirkssprintmeisterschaften in Görlitz
Foto: Bezirkssprintmeisterschaften in Görlitz

Schwimmen Finale des SSV-Kinderpokal in Plauen

(29. 09. 2019)

Sechs Nachwuchssportler des SV Lok Görlitz hatten über die vergangene Saison hinweg bei den Qualifikationswettkämpfen mit hervorragenden Leistungen genügend Punkte gesammelt, um am Finale der jeweils besten 20 Sportler Sachsens teilnehmen zu dürfen: Lisa Saremsky und Mira Woite (Jg. 2010), Marie Thamm und Tim-Oskar Schilling (Jg.2009) sowie Niklas Nitsche und Miko Woite (Jg. 2008). 

Zwar ließen die Vorplatzierungen schon darauf schließen, dass es für keinen unserer Schwimmer am Ende für einen Podestplatz reichen würde, aber trotzdem kämpften alle um bestmögliche Leistungen. Zum Start in dieses Trainings- und Wettkampfjahr gelang es hierbei Marie Thamm und Tim-Oskar Schilling, gleich auf allen vier zu absolvierenden Strecken eine neue persönliche Bestzeit hinzulegen.

Für alle gab es als Auszeichnung für ihre Leistungen eine Urkunde und ein "Final-T-Shirt".

Foto zur Meldung: Schwimmen Finale des SSV-Kinderpokal in Plauen
Foto: Schwimmen Finale des SSV-Kinderpokal in Plauen

12-Stunden-Schwimmen in Freital-Hainsberg

(24. 08. 2019)

Zum dritten Mal fand im Rahmen des "Schwimmen für Demokratie und Toleranz" das 12-Stunden-Staffelschwimmen statt. Nach Hoyerswerda 2017 und Görlitz 2018 war diesmal das "Hains" in Freital Austragungsort. Der Hainsberger SV, seit Jahren wie beim früheren Hoyerswerdaer 24-Stunden-Schwimmen unser Hauptkontrahent, hatte als Gastgeber in diesem Jahr die besten Karten, nach zwei Görlitzer Siegen in Folge mit einer großen und stark besetzten Mannschaft das Rennen selbst zu gewinnen.

Unsere Lok-Mannschaft war gegen 2017 und 2018 im Schnitt deutlich verjüngt, die Jahrgänge 2006 und 2007 waren erstmals dabei und hatten bei diesem Ausdauer-Event ihre Feuertaufe zu bestehen. Bis ca. acht Stunden Wettkampfdauer blieb die Lok-Mannschaft mit großem Kampfgeist immer auf Augenhöhe mit dem Hainsberger SV, danach schlug sich die geringere Mannschaftsgröße insbesondere von "älteren" Sportlern beim SV Lok im Ergebnis nieder und Hainsberg baute seine Vorsprung stetig aus. Mit 59.900 Metern erzielte unsere Mannschaft am Ende ein achtbares Ergebnis und belegte den zweiten Platz hinter dem Gastgeber und vor dem Roßweiner SV.

 

Einen weiteren zweiten Platz gab es übrigens auch im 6-Stunden-Schwimmen der Einzelstarter für Liane Neumann vom SV Lok, die wie in Görlitz 12.500 Meter zurücklegte.

 

Damit ist der Saisonstart für unsere Schwimmer erfolgreich gelungen und mit einem Dank an den HSV für die Organisation der Veranstaltung und schon Vorfreude auf unser gemeinsames Rabenberg-Trainingslager geht es nun in die nächsten Trainingswochen.

Foto zur Meldung: 12-Stunden-Schwimmen in Freital-Hainsberg
Foto: 12-Stunden-Schwimmen in Freital-Hainsberg

Schwimmen Talentiade und Landesjugendspiele in Dresden

(30. 06. 2019)

Den Abschlusswettkampf für die laufende Saison bildeten in diesem Jahr die Talentiade und Landesjugendspiele für die Jahrgänge 2011-2008 in Dresden. Die Sportler, die die Qualifikationszeiten für die Talentiade erreicht hatten, durften gleich ein ganzes Wettkampfwochenende mit Übernachtung im Jugendgästehaus Dresden und Teilnahme an der Abendveranstaltung erleben.

Mit Bestzeiten, vielen guten Mittelfeldplätzen bei der Talentiade (der Nachwuchs-Sachsenmeisterschaft) und einigen Urkunden und Medaillen bei den Wettkämpfen der Landesjugendspiele verabschiedeten sich die kleinen Görlitzer Schwimmerinnen und Schwimmer erfolgreich in die Ferien.

 

Foto zur Meldung: Schwimmen Talentiade und Landesjugendspiele in Dresden
Foto: Schwimmen Talentiade und Landesjugendspiele in Dresden

Kreis- Kinder- und Jugendspiele in Görlitz und Zittau

(16. 06. 2019)

Traditionell kämpften über zweihundert Schwimmer aus dem gesamten Landkreis auf zwei Veranstaltungstage aufgeteilt um die begehrten Medaillen. Die jüngeren Sportler von 6-9 Jahren kamen am Sonntag ins Zittauer Stadtbad, die älteren trafen sich bereits am Sonnabend im Görlitzer Neisse-Bad. Auch mehrere Sportler, die sonst nicht regelmäßig an Wettkämpfen teilnehmen, nutzten die Chance, hier mal Wettkampfluft zu schnuppern und konnten stolz die eine oder andere Urkunde oder Medaille mit nach Hause nehmen.

Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern zu Ihren Ergebnissen!

Foto zur Meldung: Kreis- Kinder- und Jugendspiele in Görlitz und Zittau
Foto: Kreis- Kinder- und Jugendspiele in Görlitz und Zittau

Ergebnisse Landesvielseitigkeitstest in Dresden

(15. 06. 2019)

Nach mehreren Jahren Pause nahm der SV Lok in diesem Jahr wieder mit vier Nachwuchssportlern am dezentralen Landesvielseitigkeitstest der 2. und 3. Klasse in Dresden teil.

Mira Woite, Rico Funk (Jg.10) sowie Elisa Thamm und Marie Thamm (Jg.09) hatten beim Athletik- und Schwimmtest im Winterferien-Trainingslager in Riesa sehr gute Leistungen gezeigt und durften deshalb beim Vergleichswettbewerb der Nachwuchssportler des Schwimmbezirkes Dresden teilnehmen. Hier bestätigten alle vier sowohl bei Athletikaufgaben, schwimmerischen Grundlagenübungen und Schwimmtechnik ihren sehr guten Leistungsstand.

Rico Funk und Marie Thamm erreichten jeweils einen hervorragenden vierten Platz, Elisa Thamm wurde Siebente und Mira Woite Dreizehnte in der Wertung des Schwimmbezirkes Dresden!

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

Foto zur Meldung: Ergebnisse Landesvielseitigkeitstest in Dresden
Foto: Ergebnisse Landesvielseitigkeitstest in Dresden

Pokalschwimmfest in Schwandorf

(26. 05. 2019)

Erstmalig reisten die Schwimmer des SV Lok Görlitz zum Pokalschwimmfest des Schwimmclub Schwandorf nach Bayern.

In staufreier Fahrt ging es am Freitagnachmittag mit drei Kleinbussen in den Landkreis Schwandorf. Dieser ist - was hier wie da kaum jemand weiß - Partnerlandkreis des Landkreises Görlitz. Im "Movin'G'round" Freizeitpark am Steinberger See bezogen wir unsere kuscheligen Übernachtungsbauwagen. Die Rutschen und Trampolins im Freizeitpark wurden auch gleich am Abend ausprobiert und sorgten für notwendige Bewegung vor dem Schlafengehen. 

Der Sonnabend stand dann ganz im Zeichen des Wettkampfes. Im 50-Meter-Wettkampfbecken des Freibades Schwandorf starteten neben der Görlitzer Vertretung weit über 400 Sportler aus Bayern und Österreich – auch aus den Leistungsstützpunkten Regensburg und Linz. Unsere einundzwanzig Sportler erreichten unter traumhaften Wetterbedingungen - ohne das gewohnte Hallendach über sich - viele Bestzeiten und Medaillen. Besonders erfolgreich waren diesmal die „größeren Damen“.

Charlotte Mundry (Jg.05) erkämpfte einmal die Goldmedaille, Hannah Prange (Jg.03) zweimal, Antonia Pelz (Jg.04) dreimal und Cynthia Illing (Jg.02 und älter) gewann sogar alle ihre vier Einzelstarts. Außerdem schwammen auch noch die beiden Damenstaffeln 4x50m Lagen bzw. Freistil mit Florentine Mundry, Cynthia Illing, Charlotte Mundry und Antonia Hüttig bzw. Hannah Prange jeweils in Veranstaltungsrekordzeiten zum Sieg.

Sehr sprintstark zeigte sich der Jahrgang 2007 der Görlitzer Jungs. Alle 50-Meter-Strecken konnte hier ein Lok-Schwimmer für sich entscheiden. Paul Engmann siegte über Schmetterling, Moritz Saremsky im Brustschwimmen und Julius Ochmann über Rücken und Freistil. Auf dem Siegertreppchen ganz oben stand außerdem auch Lorenz Göbel für seine Leistung über 100 m Rücken im Jahrgang 2003.

Pokale für die punktbeste Leitung ihrer Altersklasse und damit eine besondere Ehrung erhielten zwei  Görlitzer Schwimmer: Cynthia Illing für ihre Siegzeit von 0:30,23 min. über 50 m Schmetterling und Julius Ochmann für seinen Auftritt über 50 m Freistil in 0:31,60 min.

Zur Belohnung konnten alle nach dem Wettkampf noch auf die Riesenrutsche im Freibad. Ein von den Gastgebern super organisierter und für uns erfolgreicher Wettkampftag ging am Abend mit einem fantastischen Sonnenuntergang über dem Steinberger See zu Ende.

Am Sonntagvormittag vergnügten sich alle nochmal im „Movin'G'round!“ inklusive Tretbootausfahrt auf den See, bevor es dann wieder aus der schönen Oberpfalz nach Hause ging.

Foto zur Meldung: Pokalschwimmfest in Schwandorf
Foto: Pokalschwimmfest in Schwandorf

Schwimmen Offene 3-Länder-Masters in Riesa

(18. 05. 2019)

Dank einiger neu in das Wettkampf-Team gerückter Sportler konnte der SV Lok in diesem Jahr mit einer starken zehnköpfigen Vertretung bei den Offenen Landesmeisterschaften der Masters in Riesa antreten. Neben den sächsischen Schwimmern kamen wie immer auch die Sportler aus Sachsen-Anhalt, Thüringen und weiteren Bundesländern zu diesem Wettkampf. Die Lok-Schwimmer wurden angeführt von Horst Dorn, der in der AK 80 über jeweils 50m Rücken, Brust und Freistil an den Start ging und sich dabei einen zweiten und zwei dritte Plätze erschwamm.

Mit hervorragenden Vereinsrekord-Zeiten auf der 50-Meter-Bahn glänzten Tommy Lee Titze (50m Rücken 0:30,30 min. und 100m Rücken 1:06,77 min.) sowie Jörn Herzog (200m Brust 2:47,20 min.). Beide holten jeweils auch eine Goldmedaille in der AK 20 sowie weiteres Edelmetall.

In der Altersklasse 45 stand Norbert Woite über 200 m Lagen auf dem Siegertreppchen ganz oben. Je zwei Siege gelangen außerdem Sprintspezialist Sebastian Illing (50m Rücken und Freistil in der AK 25) und Brustschwimmer Ringolf Herzog (100 und 200m in der AK 45).

Aber auch die „Newcomer“ Markus Schmidt (AK 30), Liane Neumann und Heiko Zwiener (AK 45) sowie Marco Herkert (AK 35) konnten sich wie die schon genannten Sportler mit respektablen Leistungen in Einzel- und /oder Staffelwettbewerben viele weitere Medaillenplatzierungen erkämpfen.

Herzlichen Glückwunsch allen Aktiven!

Foto zur Meldung: Schwimmen Offene 3-Länder-Masters in Riesa
Foto: Schwimmen Offene 3-Länder-Masters in Riesa

Schwimmwettkampf "Kleine Talente" in Görlitz

(11. 05. 2019)

Der Wettkampf „Kleine Talente“, den der SV Lok Görlitz traditionell jedes Jahr im Mai veranstaltet, zog am Samstag neben den Lok-Sportlern der Jahrgänge 2008 bis 2013 auch Gäste aus sechs anderen Lausitzer Vereinen ins Neiße-Bad.

Zunächst  starteten die Jüngsten (Jahrgang 2012 und 2013) zu einem Testwettkampf. Sie bewiesen, dass sie nach dem „Seepferdchen“ schon einiges mehr gelernt haben. Jeweils 25 Meter Brust, Rücken und Kraul in der Beinbewegung und mit Schwimmbrett zu absolvieren, hieß die Aufgabe. Und da staunten die Eltern, was ihre kleinen Sportler schon schaffen.

Im zweiten Wettkampf des Tages starteten dann die älteren Sportler, beginnend mit dem Jahrgang 2011. Hier konnten vom SV Lok Sophie Nitsche und Jette Gunsilius ihre sehr guten Schwimmzeiten vergangener Wettkämpfe weiter steigern und jeweils viermal  unter die ersten Drei schwimmen. Dies wurde für die Görlitzer im Jahrgang 2010 schwerer, denn hier war die Spitze meistens von den Gästen aus Cottbus besetzt. Doch die Mädchen und Jungen vom Gastgeber zeigten ganzen Einsatz und erkämpften sich trotzdem viele vordere Plätze. Ganz anders dagegen die Konkurrenz im Jahrgang 2009. Hier bestimmten besonders die Mädchen von Lok das Geschehen. Bei den 200 Meter Lagen belegten Marie Thamm, Kiara Fornfeist, Luisa Gunsilius und Elisa Thamm sogar die Plätze eins bis vier. Im Jahrgang 2008 hatten sich für die geforderten drei schweren Strecken für den SSV-Kinderpokal-Wettbewerb nur wenige Bewerber gemeldet. Die Lok-Starter zeigten Mut und Kampfgeist schon beim ersten Einsatz – den 100 Meter Schmetterling. Nikola Kitte, Laura Jaskow und Antonia Kern sowie Miko Woite und Niklas Nitsche schwammen sicher auf einen Platz auf dem Siegertreppchen und erhielten dafür einen Sonderapplaus. 

Für alle Sportler gab es als Überraschung eine Teilnehmermedaille, denn egal welche Platzierungen jeder am Ende vorweisen konnte, ein Lob für die Leistungen und gute Disziplin während der Wettkämpfe hatten alle verdient.

 

Ein großer Dank geht auch an alle, die bei der Ausgestaltung und Durchführung des Wettkampfes geholfen haben!

Foto zur Meldung: Schwimmwettkampf "Kleine Talente" in Görlitz
Foto: Schwimmwettkampf "Kleine Talente" in Görlitz

Vereinswahl der Stadtwerke Görlitz AG - wir haben gewonnen!

(28. 12. 2016)

Die Abstimmung ist zu Ende!

 

Das Ergebnis ist nun online

auf der Homepage der Stadtwerke Görlitz AG.

 

Vielen, vielen Dank an alle für die zahlreiche Unterstützung unseres Vereines und das "Weitertragen" der Aktion in alle Ecken des Landes!!!

 

... and the winner is ...

SV Lokomotive Görlitz e.V.

!

Foto zur Meldung: Vereinswahl der Stadtwerke Görlitz AG - wir haben gewonnen!
Foto: Hurra! Danke SWG!

Nächster Termin

Athletik

am Montag,

13.07.2020

15:45 Uhr WK3

findet statt.

 

Wolkig

UNSER VEREIN WIRD
GEFÖRDERT DURCH:

SMI Sachsen

Stadt Görlitz        

Copyright:

SV Lok Görlitz e.V.

2020