Link verschicken   Drucken
 

Bezirksmeisterschaften im Schwimmen in Dresden

14.04.2019

Silberfestival für den SV Lok

 

Bei den Bezirksmeisterschaften in Dresden sammelten die Görlitzer Schwimmer wieder eine große Menge an Medaillen ein. Leider konnte in diesem Jahr die Anzahl der „Goldenen“ nicht mit der der letzten zwei Jahre mithalten, aber dafür gab es ein wahres Silberfestival für die Lok-Sportler. Zweiundzwanzigmal stand ein Görlitzer auf dem zweithöchsten Treppchen – natürlich manchmal auch mit einem lachendem und einem weinenden Auge, weil es nicht ganz bis nach oben gereicht hatte. Der „Silberkönig“ des Wochenendes war Max Mikonya (Jg. 2007), der auf den Freistil- und Schmetterlingstrecken insgesamt viermal auf Platz 2 landete. Zur Ausbeute von immerhin auch vierzehn Bezirksmeistertiteln trugen die erfahrenen Sportler der Jahrgänge 2001 und älter besonders bei. Cynthia Illing und Tommy Lee Titze zeigten hier mit jeweils fünf Siegen ihre besondere Klasse. Jeweils einen Titel holten sich drei Spezialisten im Brustschwimmen. Im Jahrgang 2007 gewannen Moritz Saremsky die 50-Meter-Sprintstrecke der Jungen und Hanna Raimann die 100 Meter bei den Mädchen. Jörn Herzog erkämpfte über die 200 Meter die beste Zeit von allen und holte sich damit die Goldmedaille in den Jahrgängen 2001 und älter. Mit einem Bezirksmeistertitel über die 100 Meter Rücken krönte auch Niklas Nitsche (Jg. 2008) seine hervorragenden Leistungen, der vor einem Monat bei den Sachsenmeisterschaften über die doppelte Distanz schon eine Bronzemedaille gewonnen hatte.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Bezirksmeisterschaften im Schwimmen in Dresden

 
Unsere Sponsoren:

Sportfachgeschäft Görlitzer Muskelkater

 

INNENAUSBAU

   www.trockenbau-tzschirner.de