BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

29. Sprintmeeting in Görlitz

24. 09. 2022

Beim diesjährigen Sprintmeeting konnten wir wieder viele „Stammgäste“ begrüßen, neben Vereinen aus Sachsen insbesondere unsere Berliner Sportfreunde aus Marzahn mit großer Mannschaft und den polnischen Schwimmclub UKS Shark Rudna. Letztere hatten einen absoluten Top-Schwimmer in ihren Reihen. Szymon Misiak (Jg. 2005), der erst vor ein paar Wochen als Jugendweltmeister mit der polnischen 4x100-Meter-Freistil-Staffel seinen bisher größten Erfolg feierte, ließ im Neisse-Bad ordentlich das Wasser kochen. Über 100 m Lagen setzte er mit 0:58,14 min gleich ein Ausrufezeichen, zum Schluss über 50 m Freistil sprintete er in 22,77 Sekunden zu einem neuen Hallenrekord, was die Anwesenden mit einem anerkennenden Applaus honorierten. Ziemlich klar, dass er auch als Sprintsieger in seiner Altersklasse nicht zu schlagen war. Daneben gab es aber gerade bei den Jugendlichen noch sehr starke Konkurrenz zum Beispiel vom Landesstützpunkt Dresden. So hingen die Medaillen für die eigentlichen starken Görlitzer Jahrgänge 2009 bis 2007 ganz schön hoch. Umso schöner, dass es von ihnen trotzdem einige aufs Podest schafften: Marie Thamm, Kiara Fornfeist und Tim-Oskar Schilling und auch die Staffelteams konnten sich Silber bzw. Bronze erkämpfen.

In den jüngeren Jahrgängen dagegen dominierte die Gastgebermannschaft vom SV Lok, mit einer Medaillen- und Bestzeitenausbeute, die auch gute Hoffnungen für die anstehenden Bezirkswettkämpfe auf der Kurzbahn macht.

Die Sprintduelle waren diesmal bereits in den Halbfinals spannend wie nie, es gab schon dort drei „tote“ Rennen, die in einem zweiten Durchgang ausgeschwommen werden mussten. Am Ende setzte sich neben Szymon Misiak von Shark Rudna seine Klubkameradin Aleksandra Koscielniak bei den Damen durch, in den mittleren Jahrgängen siegten Mattea Schubert und Adrian Zische vom Dresdner SC 1898 und bei den Jüngsten freuten sich Oskar Thümer aus Berlin und Lynn Illing vom SV Lok Görlitz über den Siegerpokal.

Eine Menge Spaß hatten die Teilnehmenden und die Zuschauer bei unserer traditionellen Schwimmringstaffel – die dem ganzen Wettkampf wieder irgendwie das „i“-Tüpfelchen verlieh.

Vielen Dank an die Kampfrichterinnen und Kampfrichter von Lok und Post und die an vielen Stellen helfenden „Schwimmeltern“! Mit Euch konnten wir diesen Wettkampf wieder gut organisiert durchführen, so dass er für alle Teilnehmer sicher zu einem schönen Erlebnis wurde. Ein besonderes Dankeschön auch an das Sportfachgeschäft Görlitzer Muskelkater für die Unterstützung!

 

Bild zur Meldung: 29. Sprintmeeting in Görlitz

Nächster Termin

Unser Verein wird gefördert durch:

 

        Stadt Görlitz            Freistaat Sachsen

               

Copyright:

SV Lok Görlitz e.V.

2022